Assekurama: Wie man böse Überraschungen in der Nachfolge vermeidet

„Was passiert mit meinem Unternehmen, wenn ich in den Ruhestand wechseln möchte“, ist eine Frage, die sich viele Versicherungs- und Finanzanlagemakler irgendwann stellen. Die wenigsten denken bei der Nachfolgeplanung aber an die Frage, was mit meinem Unternehmen passiert, wenn der Makler sich nicht mehr selbst darum kümmern kann, weil das Schicksal Regie geführt hat.

Zwar ist die Marktlage in der klassischen Unternehmensnachfolge bei Versicherungsmaklern oder Finanzanlagemaklern im Moment aufgrund der sehr hohen Käuferrenditen sehr gut, allerdings ist nicht jedes Angebot, das einen Verkäufer erreicht, wirklich optimal auf seine Situation angepasst. Im Gegenteil: in vielen Fällen verliert ein Verkäufer erhebliche Vermögenswerte, wenn er ein Angebot unkritisch prüft und annimmt. Oft steht eine Unternehmensbewertung seitens des Käufers im Raum, die den Begriff „Bewertung“ eigentlich nicht verdient.

Während der Assekurama in Karlsruhe stand das Thema „Vorbereitung auf die Maklernachfolge“ im Vordergrund. Unser Geschäftsführer Andreas Grimm hielt dazu zwei spannende Vorträge, über die das Versicherungsjournal ausführlich berichtet hat.

Lesen Sie den ganzen Artikel im VersicherungsJournal.

Wenn Sie wissen möchten, was Ihr Unternehmen oder Bestand wirklich Wert ist und wie Sie Ihre Maklernachfolge strukturiert planen oder für den Notfall Vorsorgen, dann kontaktieren Sie uns.