Maklerbestand verkaufen – Alles auf einen Blick

Maklerbestand verkaufen, Makler-Nachfolge planen

Damit Ihre Nachfolge wirklich klappt, sollten Sie ein paar wichtige Punkte beachten. Wir haben sie für Sie kurz und prägnant zusammengefasst. Denken Sie immer daran: Es geht letztlich um zuviel Geld, um in einer solch wichtigen Angelegenheit irgendwas dem Zufall zu überlassen.

Unabhängig beraten lassen

Lassen Sie sich unbedingt von einer unabhängigen Stelle beraten, bevor Sie erste Maßnahmen ergreifen. Der Bundesverband der Sachverständigen für das Versicherungswesen e.V. nennt Ihnen auf Nachfrage gerne einen Ansprechpartner.

Die beiden Geschäftsführer des Resultate Instituts, Andreas W. Grimm und Thomas Öchsner sind übrigens solche Sachverständige.

Sachverständig bewerten lassen

Wenn Sie in Verhandlungen über die Übernahme Ihres Bestands eintreten wollen, dann sollten Sie zumindest relativ genau wissen, was Ihr Unternehmen oder Ihr Bestand wert ist.

Nur so können Sie sich in der Argumentation mit potenziellen Käufern auch sicher sein, dass Sie den Kaufpreis erzielen, den Sie für Ihren Maklerbestand auch tatsächlich verdienen.

Lassen Sie den Bestand von sachkundiger und unabhängiger Stelle bewerten, denn nur so können Sie sicher sein, dass anerkannte Bewertungsstandards verwendet werden und am Ende auch ein Ergebnis steht, auf das Sie stolz sein können.

Den richtigen Käufertypen auswählen

Es macht überhaupt keinen Sinn, mit einem Käufer zu verhandeln, der Ihren Bestand nicht wertschätzen kann.

Sie sollten nur an die Gruppe von Käufern übergeben, die den größten Nutzen durch die Übernahme Ihres Bestands oder Ihres Unternehmens hat. Denn die kann Ihnen dann auch problemlos den Preis bezahlen, den Ihr Unternehmen auch wert ist.

Übrigens:
Wenn Sie Inhaber eines kleinen Maklerhauses sein sollten, könnte auch Resultate Select eine interessante Alternative für Sie sein. Denn über das Select-Programm sparen Sie sich die Bewertungskosten, weil wir Ihnen über unser Analyseverfahren das wirtschaftlich attraktivste Nachfolgemodell identifizieren können. Und dahinter steht dann auch ein relativ gut passender Käufertyp. Ob Ihr Bestand für Resultate Select geeignet ist, erfahren Sie bei der Online-Bewertung Ihres Bestands.

Bestandsprofil erstellen

Wenn Sie mit einem Käufer oder Nachfolger in Verhandlungen gehen wollen, dann hat der meistens einige wichtige Fragen. Die sollten Sie vollständig und wahrheitsgemäß beantworten können.

Um gegenüber einem potenziellen Nachfolger einen professionellen und seriösen Eindruck zu hinterlassen, macht es sehr viel Sinn, ein aussagekräftiges anonymisiertes Bestands- oder Unternhemensprofil zu erstellen, das alle wichtigen Fragen gleich beantwortet und auch herleitet, warum Ihr Unternehmen den geforderten Kaufpreis tatsächlich wert ist.

Systematische Käufersuche

Dem Zufall eine Chance zu geben, ist sicherlich nie falsch. Bei der Suche nach einem geeigneten Nachfolger ist der Zufall allerdings selten ein guter Helfer.

Wenn Sie sich mit professioneller Hilfe auf eine systematische Interessentensuche machen, die den Zufall ausschaltet und sicherstellt, dass alle wirklich relevanten Käufer auch in den Suchfokus gelangen, erhöhen Sie die Chancen einer wirklich erfolgreichen Nachfolge immens.

Professionelle Ansprache und Verhandlungsführung

Sie sollten die Wirkung der richtigen Ansprache potenzieller Nachfolger oder Käufer nicht unterschätzen. Bereits dieser eine kleine erste Moment entscheiden wesentlich darüber, welche Verhandlungsoptionen Ihnen tatsächlich offenstehen und welches Bild der potenzielle Nachfolger von Ihnen hat.

Planen Sie Ihre Verhandlungen strategisch. Sollten Sie so etwas noch nie gemacht haben, legen wir Ihnen dringend nahe, sich professionell begleiten zu lassen. Denn Ihr Bedürfnis nach einem kurzen und harmonischen Verhandlungsverlauf passt nicht immer zum Ziel, eine bestmögliche Lösung zu finden. Ein Verhandlungsprofi kann Ihnen wertvolle Tipps geben oder sogar Teil Ihres Verhandlungsteams sein.

Rechtssichere und geprüfte Verträge

Schließen Sie einen Vertrag nur dann, wenn Sie ganz sicher sind, dass genau das, was Sie erwarten auch so geregelt ist.

Es geht dabei nicht nur um rechtliche Fragestellungen, sondern um die wirtschaftliche Wirkung eines Vertrags. Unterschreiben Sie deshalb niemals einen Vertrag, der nicht rechtlich und wirtschaftlich geprüft ist.

Gerade dann, wenn der Vertragsentwurf von der Käuferseite kommen sollte, weil Sie beispielsweise das standardisierte Angebot eines großen Bestandskäufers annehmen wollen, ist Vorsicht geboten. Denn der Vertrag ist dann von dessen Anwalt erstellt. Und der ist Ihnen zu gar nichts verpflichtet. Sein Auftrag lautet nur, seinen Mandanten zu schützen.