Banken investieren in Maklerbestände – eine gute Idee?

Für Banken stellt die Investition in Maklerbestände eine höchst attraktive Investition dar – auch wenn viele Banken diese Option noch nicht ernsthaft in Erwägung ziehen. Wir stellen dennoch fest: immer mehr Banken registrieren sich beim Resultate Institut, um Maklerbestände zu erwerben.

Für viele Makler, die ihre Nachfolge planen möchten, bietet sich deshalb eine weitere Option an, ihren Maklerbestand verkaufen zu können. Nicht an einen klassischen Bestandskäufer, sondern an ein Geld- oder Kreditinstitut. Denn gerade für diese Käufergruppe ist die Investition in Maklerbestände eine sehr rentable Möglichkeit, ihr bisheriges Geschäftsportfolio zu erweitern.

Wie das geht, steht im aktuellen Bankmagazin (05-06/2021) – auch mit einem Beitrag des Resultate-Geschäftsführers Andreas Grimm, der sich intensiv mit den erzielbaren Renditen im Kauf von Maklerbeständen auseinandersetzt.

Wer sich mit dem Gedanken auseinandersetzt, seine Maklernachfolge möglicherweise mit einem Geldinstitut zu lösen, kann sich gerne auch im Rahmen einer Erstberatung informieren.