bestand.de neues Infoportal zum Kauf und Verkauf von Maklerbeständen

Das Resultate Institut stellt mit bestand.de ein neues Portal zur Verfügung, um Maklern kurze und prägnante Informationen rund um das Thema Maklernachfolge zur Verfügung zu stellen.

bestand.de – Kauf und Verkauf von Maklerbeständen und Versicherungsbeständen

Damit Makler, die Ihren Bestand perspektivisch verkaufen wollen, einen schnellen Überblick über das Thema Nachfolgeplanung gewinnen können, wird bestand.de sukzessive alle relevanten Informationen für die Nachfolgeplanung zur Verfügung stellen.

Angefangen von der strategischen Nachfolgeplanung über die konkrete Vorbereitung des Unternehmens auf die geplante Übergabe des Bestands bis hin zur Suche nach geeigneten Kandidaten stehen zukünftig alle wichtigen Informationen bereit.

Ebenso kann auf die Dienstleistungen des Resultate Instituts und des bestandsmarktplatz.de direkt verzweigt werden.

Sollten Sie Fragen haben, lassen Sie es uns wissen:

 

AssCompact: Sind Sie noch Makler oder schon Investor… im Kauf von Maklerbeständen

Viele Käufer von Maklerbeständen stöhnen, wenn es darum geht, den Aufwand einer Bestandsübertragung für einen Maklerbestand zu beziffern oder die potenziellen Risiken abzuschätzen, die der Kauf eines Versicherungsbestands mit sich bringen könnte. „Alles Quatsch!“ möchte Andreas Grimm vom Resultate Institut dazu sagen, denn die Renditen, die im Bestandskauf erzielt werden sind zum Teil gigantisch.

Ganz so einfach ist es dann auch wieder nicht.

Lesen Sie dazu den gesamten Beitrag aus der AssCompact 11/2017.

Sie sind nicht ganz sicher, ob die Renditen tatsächlich so hoch sind? Wir haben Ihnen einen Faktencheck vorbereitet.

Sollten Sie sich für den Kauf eines Maklerbestands interessieren, dann lassen Sie uns dies wissen und hinterlegen Sie kostenlos Ihr Suchprofil in unserer Nachfolger- und Investorendatenbank.


Sind Sie noch Makler oder schon Investor?

Viele Makler und Finanzanlagevermittler wollen wachsen, mehr Umsatz und mehr Ertrag erzielen. Das geht durch mehr Arbeit oder durch Optimierung. Oder aber durch den Zukauf von Maklerbeständen. Wer allerdings oft mit potenziellen Käufern verhandelt, wundert sich über die oft sehr problemorientierte Herangehensweise:

„Bevor ich mit dem Verkäufer über den Bestand verhandle, will ich erstmal ganz genau wissen, was da drin ist“. So eröffnen viele Kaufinteressenten das Gespräch. „Wenn ich den Bestand übernehme, dann kann ich erstmal zwei Jahre nichts anderes machen, als diese Kunden zu besuchen und zu beraten. Das rechnet sich doch nie“, sind weitere Befürchtungen.  Natürlich gibt es Einzelfälle von „schwarzer Schafen“, die Käufer über den Tisch ziehen wollen, doch das ist die Minderheit. Ein spezialisierter Unternehmensberater hat solche Probleme normalerweise recht gut im Griff.

Aber in der Tat stürzen sich viele Kaufinteressenten zuerst auf mögliche Risiken und Aufwände. Manche führen sich auf, als wäre ihr Kauf ein Akt der Nächstenliebe gegenüber dem Verkäufer. Dabei wäre stattdessen eine Investoren-Sichtweise die ratsame Alternativ. Und zwar genau dann, wenn sie den Fokus auf die erzielbaren Renditen richtet. Und diese Renditen sind in der Tat der Hammer! Zumindest für Wiederholungstäter, die zu ihren aktuellen Beständen weitere hinzukaufen.

Wie hoch die Renditen tatsächlich sind, können Sie relativ einfach an folgendem Beispiel selbst nachrechnen:

Unterstellen wir einen Bestandskäufer, der einen Maklerbestand mit einer Bestandscourtage von 100.000 EUR p.a. für einen Kaufpreis von 300.000 EUR erwirbt und sich nach der Übernahme möglichst passiv verhält, um wenig Vertriebskosten zu produzieren. Ein größerer Makler wird durch eine solche Übernahme in der Regel keine zusätzlichen Fixkosten auslösen, sondern höchsten variable Kosten. In diesem Beispiel nehmen wir 10 Prozent des Courtagevolumens an. Gehen wir von einem Ertragssteuersatz von 35 Prozent und einer Abschreibung des Bestands über 7 Jahre aus, wird Sie das Ergebnis überraschen:

Gibt der Käufer das Geld nicht aus, wird er nach fünf Jahren mehr als 350.000 EUR Barvermögen nach Steuern angespart haben – die eventuell erzielbaren Abschlusscourtagen noch gar nicht mitgerechnet. Das ist deutlich mehr, als das anfangs investierte Geld. Was wir nicht vergessen dürfen: Der übernommene Maklerbestand ist ebenfalls noch da und hat seinen Wert kaum eingebüßt. Würde der Käufer das Geld alternativ auf der Bank anlegen, müsste die Bankanlage für das gleiche Ergebnis eine jährliche Rendite von 17 Prozent nach Steuern erzielen.

Hätte er stattdessen nur 150.000 EUR für den Bestand bezahlt, läge die erzielte Rendite sogar weit über 30 Prozent nach Steuern. Jahr für Jahr mit Zinseszins.

Welche legale Investition erzielt heute höhere Renditen mit so wenig Risiko?

Natürlich werden Sie jetzt einwenden, dass das eine „Laborrechnung“ ist. Stimmt aber nur zum Teil. Nehmen wir einfach einmal an, wir hätten eine überraschend hohe Stornoquote von jährlich 10 Prozent (was fünf Jahre in Folge eigentlich nie eintritt) und nehmen wir ferner an, die variablen Kosten würden bei 40 Prozent der Courtagen liegen, die Marktpreise für Maklerbestände in diesem Zeitraum um ein Drittel fallen und die Abschreibungszeiträume auf 15 Jahre angehoben. Also alles „Schlimme“ gleichzeitig eintreten:

Sogar dann ist das Ergebnis positiv: Auf dem Konto des Käufers würden nach fünf Jahren stolze 194.000 versteuerte Euro liegen und der Versicherungsbestand wäre immer noch ungefähr 131.000 EUR wert. Sogar im schlimmsten Szenario würde also eine alternative Bankanlage eine Rendite von 2 Prozent nach Steuern erzielen müssen, um dasselbe Vermögen aufzubauen.

Also werden Sie ruhig Investor! Es lohnt sich. Zumindest ab dem zweiten Bestand.

Wichtige Stichworte aus vergangenen Podiumsdiskussionen und Webinaren:

– Wer einen Versicherungsbestand bewerten möchte, nutzt das Resultate Institut mit seiner Expertise – Bestände und Nachfolger reden zielorientierter, wenn das Resultate Institut die Gespräche moderiert – Eine externe Nachfolge ist für die meisten Makler die Einzige Option, weil interne Maklernachfolgen meist an den finanziellen Optionen der eigenen Mitarbeiter scheitern – Wer einen Versicherungsbestand verkaufen will, sollte rechtzeitig damit beginnen und gründlich die Makler Nachfolge planen – Den Bestand verkaufen Sie üblicherweise über einen Asset Deal, während beim Unternehmensverkauf die Makler-Nachfolge im Rahmen eines Share Deals erfolgt – Beim Resultate Institut erhalten Sie auch gerne ein Sachverständigengutachten, das Sie bei Preisverhandlungen nutzen können, wenn Sie Bestände kaufen und verkaufen – Das Verfahren zur Wertermittlung sollte immer in Abhängigkeit des Bewertungszwecks erfolgen – Wenn Sie Ihre Maklernachfolge planen, sollten Sie alle Umsatzanteile wie die Abschlusscourtage bei der Ermittlung des Unternehmenswerts mit einbeziehen – Bestand und Nachfolge gehören eng zusammen, genauso wie eine Vorsorgevollmacht und ein Testament Teil einer funktionierenden Vorsorge sind – Wenn Sie einen Versicherungsbestand kaufen wollen, registrieren Sie sich am besten in unserer Nachfolger- und Investorendatenbank – Mit Resultate Select finden Inhaber kleiner und mittlerer Maklerbestände kostengünstig den Bestandskäufer aus dem Resultate Select Netzwerk, der den größten wirtschaftlichen Nutzen erwarten lässt – Unsere Zusammenarbeit mit der bbg in Bayreuth hat zur Gründung des Bestandsmarktplatz geführt – Wenn Sie einen Kapitalanlagebestand bewerten wollen, sind Sie beim Resultate Institut genau richtig – Sachversicherungen sind eine wichtige Basis für eine nachhaltige Ertragskraft eines Maklerbestands – Schließen Sie rechtzeitig Ihren persönlichen Generationenvertrag, wenn Sie sichergehen wollen, dass Ihre Nachfolge mit einem „echten“ Nachfolger wirklich funktionieren wird – Sie sollten Ihr Maklerunternehmen gegen die Folgen einer Notlage absichern, denn Tod, Unfall und schwere Erkrankungen nehmen keine Rücksicht auf Ihre Pläne – Auf den Seiten von bestand.de finden Sie einen Überblick über unser neues Buch „Leitfaden Maklernachfolge & Bestandsverkauf “ – Sichern Sie noch heute Ihr Maklerunternehmen gegen die Folgen von Schicksalsschlägen ab unter www.maklertreuhand.de  – Auch im Vertriebsrecht sollten Sie sich auskennen, wenn Sie einen Maklerbestand übernehmen wollen – Die Umdeckung eines Maklerbestands ist nur mit Zustimmung der betroffenen Kunde möglich – Wenn Ausschließlichkeitsvertreter  Ihren Bestand verkaufen wollen, bewegen Sie sich oft im rechtlichen Graubereich – Besonders private Krankenversicherungen stellen bei Maklerbeständen ein besonders wertvolles Asset dar: Langristig gebundene Kunden mit stetig steigenden Versicherungsprämien – Gewerbliche Versicherungen sollten von Maklern dann vermittelt werden, wenn sie sich im betreffenden Themenfeld wirklich auskennen – Alle Formen von Zusatzversicherungen sind ein gutes Instrument zur Steigerung des Werts eines Maklerbestands, wenn Sie in angemessener Form Risiken absichern – Auch wenn sich Hausratversicherung, Lebensversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung, Kapitalanlage in ihrem Wesen deutlich unterscheiden, sind sie alle Teil des Portfolios, das ein Nachfolger übernehmen und mit dem er zukünftige Erträge generieren kann. Dasselbe gilt übrigens für Vermögensverwalter und reine  Kapitalanlagevermittler, deren Bestände ebenfalls die Grundlage für zukünftige Erträge der Nachfolger oder Bestandskäufer bilden können. Sie stellen einen Wert dar – Um den Wert eines Unternehmens oder eines Bestands gegen die Folgen eines Schicksalsschlags abzusichern, haben wir mit der MaklerTreuhand eine Treuhandlösung geschaffen, die als Ergänzung zu einem Unternehmertestament das mögliche Erbe absichert und Teil der Erbplanung eines Maklers sein sollte – Nicht nur Bestandscourtage ist bei der Bewertung eines Maklerunternehmens wichtig, sondern die Frage nach der zukünftigen Ertragskraft  des Gesamtunternehmens. Dazu zählen auch die erzielbaren Abschlusscourtagen und erzielbare Honorare oder sonstige Entgelte – Die Deutsche Maklerakademie  ist ein Fortbildungsinstitut, bei dem unter anderem auch die beiden Resultate-Geschäftsführer Thomas Öchsner und Andreas Grimm als Dozenten tätig sind – Die Konsolidierung im Maklermarkt nimmt immer weiter Fahrt auf. Klammheimlich verschwinden immer mehr kleine Maklerunternehmen vom Markt. – Wer als Makler Handelsvertreter einsetzt, sollte den Effekt der sich aufbauenden Ausgleichsansprüche auf den Unternehmenswert nicht aus den Augen lassen. – Ohne Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und/oder Unternehmertestament kann es im Falle eines Schicksalsschalgs schwierig werden – Das Ertragswertverfahren ist state of the art in der Bewertung von Maklerunternehmen – Die Makler-Nachfolger ist dasselbe wie die Maklernachfolge, nur anders geschrieben. – Wer einen Kapitalanlagebestand verkaufen verkaufen möchte, muss sehr genau prüfen, welche Finanzanlagen vermittelt wurden und ob es für diese überhaupt einen Markt gibt – Das Vermittlerrecht ist in manchen Situationen verzwickt und verhindert in manchen Fällen die Bestandsübertragung eines Maklerbestands

Kontakt Informationen

Telefon: +49 89 94396 400-0
Telefax: +49 89 94396 400-99

Zentrale:
info@resultate-institut.de

Telefon: +49 89 94396 400-0
Telefax: +49 89 94396 400-99

Zentrale:
info@resultate-institut.de

Andreas Grimm, Geschäftsführer:
andreas.grimm@resultate-institut.de
Telefon: +49 89 94396 400-0

Thomas Öchsner, Geschäftsführer:
thomas.oechsner@resultate-institut.de
Telefon: +49 89 94396 400-0

Andreas Grimm, Geschäftsführer:
andreas.grimm@resultate-institut.de
Telefon: +49 89 94396 400-0

Thomas Öchsner, Geschäftsführer:
thomas.oechsner@resultate-institut.de
Telefon: +49 89 94396 400-0

Unsere Anschrift:
Resultate Institut für Unternehmensanalysen
und Bewertungsverfahren GmbH
c/o Munich Workstyle
Landwehrstraße 61
80336 München

Unsere Anschrift:
Resultate Institut für Unternehmensanalysen
und Bewertungsverfahren GmbH
c/o Munich Workstyle
Landwehrstraße 61
80336 München