Bestandsgarantie – Lautes Gebrüll ohne Substanz?

In Portfolio International behandelt Rechtsanwalt Fiala den Wert einer Bestandsgarantie, die von einigen Maklerpools zur Zeit sehr medienwirksam ihren Maklern gegenüber ausgesprochen wird. Angebliche Rechtsgutachten sollen den Wert einer solchen Garantie zusätzlich unterstreichen.

„Es verwundert uns, dass relativ viele Fachmedien sehr unkritisch über diese angebliche Garantie berichtet, obwohl es offensichtlich erhebliche juristische Zweifel daran zu geben scheint, die den Wert einer solchen Garantie letztlich komplett in Frage stellen“, sagt Thomas Öchsner, Geschäftsführer von Resultate.

Dass es sich bei einer solchen Bestandsgarantie um nichts anderes, als gut gemachtes Marketing zu handeln scheint, das Maklern eine Pseudo-Sicherheit suggeriert, stellt ein Makler spätestens dann fest, wenn er sein Unternehmen bewerten lässt.

Für die Bewertung eines Maklerunternehmens ist es sehr wohl relevant, mit wievielen Maklerpools – und konkret mit welchen – ein Makler zusammenarbeitet bzw. zusammengearbeitet hat. Die angebliche Bestandsgarantie hat jedoch keinen Einfluss auf die Werthaltigkeit eines Maklerbestands oder Maklerunternehmens, weil sie letztlich keine zusätzliche Sicherheit für den übernehmenden Makler mit sich bringt.

 

FAZ: Das Ende der Einzelkämpfer

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung („FAZ“) berichtet in ihrem Online-Magazin über die allgemeinen Entwicklungen am Maklermarkt unter dem Titel „Das Ende der Einzelkämpfer„.

Insbesondere bestätigt sie die Aussagen von Resultate, was die Zukunft der kleinen Maklerbüros betrifft. Lt. dem Artikel hat das Ende der Einzelkämpfer geschlagen. Auch wenn mit einem massiven Sterben der Maklerunternehmen nicht zu rechnen sein dürfte, wird die Branche zu deutlichen Veränderungen hin zu größeren, leistungsfähigeren Maklerunternehmen gezwungen.

Andreas W. Grimm und Thomas Öchsner beleuchten genau diesen Aspekt in Ihrem Beitrag in der kommenden AssCompact im Juni 2015 und zeigen auf, wie sich diese Entwicklung auch auf die Wertentwicklung von Maklerbeständen und Maklerunternehmen auswirkt.

Abgabewillige Makler sollten sich deshalb umgehend um ihre Ruhestandsplanung kümmern, auch wenn der geplante Übergabezeitpunkt noch mehrere Jahre in der Zukunft liegen sollte.

Expansionsorientierte Makler sollten sich genau überlegen, wie sie ihr Unternehmen über die kritischen Umsatzgrößen entwickeln können. Eine Möglichkeit ist der Zukauf von Maklerbeständen oder die Übernahme kompletter Maklerunternehmen.

In beiden Fällen hilft Resultate gerne. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf!

Tipp: AssCompact Juni 2015 durchblättern.

 

Resultate Kundenstruktur – überdurchschnittliche Umsatzerlöse

Überdurchschnittliche Umsatzerlöse bei Resultate-Kunden

Die Hälfte der Makler in Deutschland erzielt einen Courtageumsatz von unter 100.000 EUR im Jahr. Das ist für einen selbständigen Unternehmer zur Deckung seiner Kosten, Risiken und seiner gesamten Gesundheits- und Altersvorsorge eigentlich zu wenig. Bezieht man die Auswirkungen aktueller gesetzlicher und demograpischer Veränderungen mit ein, ist dies auf Dauer ein deutlich zu niedriges Umsatz- und Einkommensniveau.

Resultate hat ihre Mandanten analysiert und festgestellt, dass sich ein wesentlicher Teil der Kunden positiv vom Bundesdurchschnitt abhebt: So erzielen die Makler und Vermögensverwalter von Resultate ein durchschnittliches Courtagevolumen p.a. von knapp 160.000 EUR. Jeder zehnte Maklerbestand liegt sogar weit über 300.000 EUR und führt bei einer geeigneten Struktur, optimierten Prozessen und einem klar greifbaren Geschäftsmodell zu stattlichen Verkaufserlösen. Es empfiehlt sich gerade bei größeren Beständen eine wertoptimierende Übergabe mindestens fünf Jahre im Vorfeld zu planen, um auch steuerliche Effekte, organisatorische Veränderungen und rechtliche erforderliche Strukturänderungen rechzeitig vorbereiten und eventuell vorhandene gesetzliche Fristen berücksichtigen zu können.

Aber auch für kleine Makler bietet Resultate Lösungen: So will ein Zehntel der Kunden Kleinstbestände perspektivisch abgeben, deren Courtagevolumen jeweils unter 36.000 EUR liegt. Gerade bei den kleineren Beständen ist jedoch sehr oft festzustellen, dass in der Vergangenheit die Übergabefähigkeit der Bestände selten im Fokus des Handelns des Maklers lag und so bei einer unzureichenden Vorbereitung des Bestandsverkaufs erhebliche Abschläge hinzunehmen sind. Eine rechzeitige Analyse und Auseinandersetzung mit einer späteren Übergabe kann im Einzelfall erhebliche Wertpotenziale heben. Im Zentrum der kleinen Bestände steht jedoch immer auch ein kostenoptimierter Übergabeprozess an geeignete Makler oder Nachfolger, damit der Verkäufer nicht durch zu hohe Beratungskosten belastet wird.

Die verkaufswilligen Makler und Vermögensverwalter, die über Resultate ihre Nachfolgeplanung starten, sind in der Regel sachversicherungslastig. Rund 89% betreiben das Sachversicherungsgeschäft als Haupt- oder zumindest als Nebengeschäftsfeld, während das Personenversicherungsgeschäft nur von 72% betrieben wird. Altersvorsorge spielt bei 39% der Makler eine Rolle, während 25% das Thema bAV auf der Agenda haben. Das Thema Kapitalanlage oder standardisierte Vermögensverwalterung wird von 28% bzw. 25% der Mandanten betrieben.

56% der Makler treten als Einzelkaufmann auf, weitere 8% sind beim Handelsregister als eingetragener Kaufmann gemeldet. Nur 36% der Makler verfügen über eine Kapitalgesellschaft oder GmbH & Co. KG, was aufgrund der Umsatzgrößen auch nicht verwundert. Der wirtschaftliche Betrieb einer Kapitalgesellschaft benötigt aus Erfahrungen von Resultate ein Mindestcourtagevolumen von mindestens 120.000 EUR. Unter dieser Umsatzgröße weisen die Kapitalgesellschaften selten Erträge aus, die eine Vollexistenz als Makler und Unternehmer ausreichend finanzieren können.

Tagesbriefing.de: Und plötzlich ist die gute Seele allein

Der „Assekuranz-Doc“ Dr. Peter Schmidt geht in seiner Kolumne für das Tagesbriefing.de auf die mangelnde Vorsorge der Makler in ihrem eigenen Unternehmen ein und verweist auf eine Untersuchung , die wir von Resultate zusammen mit ihm erstellt haben.

Die Fakten kurz und knapp zusammengefasst:

  • Die meisten Makler denken rechzeitig daran, ihre Nachfolge regeln zu wollen,
  • ABER sie regeln es nicht
  • ODER lassen eklattante Regelungslücken offen

Das Ergebnis ist oftmals dramatisch:

  • Schwere Krankheiten oder der Tot des Maklers führen in sehr vielen Fällen zur Handlungsunfähigkeit der Angehörigen und zum Untergang des Unternehmens.
  • Die Angehörigen müssen sich in einer sehr schlimmen Ausnahmesituation auch noch um die Firma kümmern und stehen oftmals hilflos vor der Aufgabe
  • Es werden große Vermögen vernichtet, die eigentlich für die Versorgung der Familie gedacht waren.

Das wichtigste Faktum:

  • Jede 7. Nachfolge erfolgt ungeplant aufgrund schwerer Schicksalsschläge.

Durch eine geeignete Nachfolgeplanung und Notfallplanung lässen sich diese darmatischen Folgen verhindern oder zumindest abmildern:

  • Resultate erstellt für Sie Ihre persönliche Notfallplanung und
  • ihre persönliche, wertoptimierende Nachfolgeplanung
  • Wir vermitteln Ihnen Ihren persönlichen Nachfolger oder DEN Käufer, der bereit ist, einen angemessenen Preis für Ihr Unternehmen oder Ihren Bestand zu bezahlen!

Nehmen Sie direkt jetzt Kontakt mit uns auf:

  • Unverbindliches Informationsgespräch: KONTAKTFORMULAR – Wir rufen schnellst möglich zurück.
  • Nachfolgeplanung risikolos direkt jetzt beauftragen: NACHFOLGERFINDEN

Bestandsbewertung kostenlos – Resultate jetzt noch kundenfreundlicher!

Viele Inhaber haben Sorgen! Und zwar genau die Sorgen, dass sie für ihre Nachfolgeplanung zuviel Geld ausgeben könnten.

Resultate trägt dieser Sorge jetzt Rechnung:

Wenn ein abgabewilliger Makler es wünscht, arbeitet Resultate ab sofort rein auf Erfolgsbasis!

Was heißt das für Sie? Lesen Sie hier weiter!

Beauftragen Sie Resultate exklusiv mit Ihrer Nachfolgeplanung und der Nachfolger- oder Investorensuche, dann arbeiten wir im Gesamtpaket rein auf Erfolgsbasis – und legen die Bewertung des Maklerbestands, die Identifizierung der wertoptimierenden Nachfolgestrategie und den Zugang zu unserem gesamten Investoren- und Nachfolgernetzwerk kostenlos mit in das Paket hinein. Sie als Makler oder Vermögensverwalter bezahlen uns nur dann ein Honorar, wenn es auch zu einer Nachfolger oder zu einem Bestandsverkauf gekommen ist.

Weitere Leistungen von Resultate sind:

  • Wertoptimierung von Maklerbeständen und Maklerunternehmen
  • Notfallplanung für Makler und Vermögensverwalter
  • Vorträge und Workshops zum Thema Nachfolge und Notfallplanung

Nehmen Sie kerne Kontakt mit uns auf. Wir rufen schnellstmöglich zurück.